Deutliche Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit reicht zum Sieg in Tuningen

Deutliche Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit reicht zum Sieg in Tuningen
 
Vergangenes Wochenende reiste die SG Damenmannschaft zum Absteiger nach Tuningen. Die Gastgeberinnen mussten innerhalb der letzten zwei Spielzeiten zahlreiche Abgänge verkraften und starten nun mit einer sehr jungen Mannschaft den Wiederaufbau in der Bezirksliga. 
 
Die Damen der SG Lo-Ma hatten sich eigentlich vorgenommen, sich nicht von dem momentanen Tabellenplatz des vermeintlichen Außenseiters blenden zu lassen und mit voller Konzentration in das Spiel zu gehen. Während der ersten 45 Minuten gelang dies aber zu keiner Zeit und man lieferte eine desaströse erste Halbzeit ab.
In den ersten Minuten schien das Vorhaben noch aufzugehen und man konnte bereits in der 7. Minute durch Lara Ernst in Führung gehen. Sie setzte sich nach einer schönen Kombination über die rechte Seite im Strafraum durch und schob zur 0:1 Führung ein. In der Folgezeit versuchte man zwar immer wieder nach vorne zu spielen aber durch permanente Unkonzentriertheit und fehlendes Zweikampfverhalten verlor man die Bälle spätestens nach der Mittellinie. Die junge Heimelf gewann immer mehr Zweikämpfe und spielte frech auf. Völlig verdient auch der 1:1 Ausgleich, bei dem die pfeilschnelle Gästestürmerin ein 40m Solo mit einem Traumschuss zum Ausgleich vollendete.
Leider war dieses Tor immer noch kein Warnschuss und so plätscherte das Spiel lange vor sich hin. Glück hatte die Lo-Ma Elf nach einem stark getretenen Freistoß, der nur knapp das Ziel verfehlte. Pech allerdings als L. Ernst im Strafraum von den Beinen geholt wurde und kein Pfiff des Unparteiischen ertönte. 
 
In der zweiten Halbzeit und einer eindeutigen Ansprache von Coach K. Karsten zeigte die Mannschaft ein komplett anderes Gesicht und dominierte die Gastgeberinnen nach Belieben. In der 49. Minute erkämpfe sich Sarah Dold den Ball im Mittelfeld und spielte einen Traumpass in die Schnittstelle der Abwehr, diesen konnte Selina Rapp anschließend ohne Probleme im Tor unterbringen. Nun rollte Angriff um Angriff auf das Tor der Tuningerinnen, allerdings konnte die SG aber zahlreiche Chancen nicht nutzen. Auf der anderen Seite konnte sich die Heimelf aber auch nicht vom Powerplay der SG befreien und kam nur noch wenige Male über die Mittellinie. Erst in der 87. Minute setzte Manuela Fleig mit dem 1:3 den Schlusspunkt der Partie. 
 
Am kommenden Wochenende ist man wiederum der Favorit, wenn man im Angel die Reserve der SGM Herrenzimmern/Villingendorf empfängt. Anpfiff: 17 Uhr im Angel.
 
 
 
 

Aktuelle Termine

Keine Termine