SG Damen erkämpfen sich Punkt gegen einen starken Gegner

Zum Abschluss der Vorrunde traf die Damenmannschaft auf die punktgleiche SGM Beffendorf/Hochmössingen. Kurioserweise konnten beide Mannschaften während der Runde gegen die genau selben Mannschaften Siege sowie Niederlagen verzeichnen. 
 
Das die SGM Beff/Hochm. vor allem von ihrer starken Offensive lebt, zeigte sich bereits in den ersten Minuten. Die Gastgeberinnen begannen wie die Feuerwehr und stellten die SG LoMa Defensive bereits mit den ersten Angriffen heftig auf die Probe. Diese zeigte sich aber im Gegensatz zur Vorwoche besser postiert. Das Herauslaufen sowie das gegenseitige Aushelfen innerhalb der Viererkette funktionierten sehr gut, sodass die schnellen Spitzen der Gastgeberinnen mehrfach vom Abseitspfiff gestoppt wurden. Entlastungsangriffe der SG Damen waren anfangs Mangelware. Mitte der 1. Halbzeit war man besser im Spiel und konnte sich die eine oder andere Chance herausspielen. Beste Chance war ein Weitschuss von Manuela Fleig, den die Torhüterin fast in das eigene Tor leitete. Richtig gefährlich wurde es aber leider nur vor dem Tor von Keeperin Emily Wernz, die mehrfach stark klären konnte. So ging es mit einem etwas glücklichen 0:0 in die Pause.
 
Nach der Pause merkte man der Heimelf an, so schnell wie möglich auf das Tor drängen zu wollen.
Hier entwickelte sich das Schwesternduell Wernz immer wieder mehr zur Schlüsselszene des Spiels. Lisa (Stürmerin im Dress der SGM Beff/Hochm.) verzweifelte mehrfach an ihrer überragend aufgelegten kleinen Schwester Emily im Tor der SG Lo-Ma. Lisa tauchte mehrfach komplett alleine vor Emily auf, diese konnte aber durch den Einsatz von beinahe jedem Körperteil den Gegentreffer verhindern. Dies verlieh der gesamten Mannschaft einen Schwung und durch die zusätzliche Umstellung auf zwei Stürmerinnen, konnte man das Spielgeschehen ausgeglichener gestalten. Immer wieder war es M. Fleig, die gefährlich im Strafraum auftauchte aber oftmals in letzter Sekunde geblockt werden konnte. Durch die nicht immer sattelfest wirkende Heimdefensive gewann die SG Lo-Ma weiter an Oberhand und kreierte immer wieder gefährliche Torchancen. In dieser Phase konnte eine Verteidigerin M. Fleig nur mit einem Foul im Strafraum bremsen, welches aber leider ungeahndet blieb. In der Schlussphase des Spiels wurde es nochmal hektisch und beide Mannschaften drängten auf den Siegtreffer. Das Spiel war fortan von zahlreichen Fouls und Hektik geprägt. Die letzte Aktion des Spiels gehörte wiederum „Spielerin des Spiels“ E. Wernz, als sie eine eigentlich 100% Chance aus kurzer Distanz per Reflex klärte. 
Ein gefühlter Sieg der SG Lo-Ma obwohl die SGM Beff./Hochm. auf Grund der zweiten Halbzeit sicherlich auch mit einem Punkt zufrieden sein kann.
 
Nun geht es aber erst einmal in die Winterpause. Die Mannschaft bedankt sich bei allen Zuschauern für die Unterstützung am Spielfeldrand und freut sich auf eine spannende Rückrunde 2017. 

Aktuelle Termine

Keine Termine