SG Damen belohnen sich beim Chancenfestival spät 

Letztes Wochenende empfingen die Damen der SG die TSV Geislingen. Nach dem desaströsen Auftritt (trotz hohem Sieg) gegen die SGM Herrenzimmern 2 wollte die Mannschaft Wiedergutmachung betreiben und dies gelang ihr auch. Trotz zahlreicher Ausfälle von Stammspielerinnen war man die klar bessere Mannschaft, hatte aber das Quäntchen Glück erst in der Nachspielzeit auf seiner Seite.
In der Anfangsphase war klar zu erkennen, dass die beiden Mannschaften ihr Augenmerk auf die Defensive legen wollten. Vermutlich auch aus dem Grund, dass das letzte Aufeinandertreffen der beiden Teams Jahre lang zurückliegt und der Gegner somit eine große Unbekannte war. Mit fortlaufender Spieldauer erspielte sich die SG aber immer wieder gute Chancen. Oftmals war es Jasmin Hug, die mit ihrer Schnelligkeit in beste Abschlusspositionen freigespielt wurde, anschließend aber etwas überhastet abschloss. In der ersten halben Stunde konnte die SG bereits zahlreiche Hochkaräter nicht nutzen. Entweder stand die Unterkante der Latte (2x), der Pfosten (1x) oder die starke Gästetorhüterin im Weg. So kam es, wie es kommen musste: Nach dem ersten ernstzunehmenden Angriff der Gäste wurde der eigentlich längst entschärfte Ball unnötigerweise zur Ecke geklärt. Dieser Eckball sprang einer SG Spielerin an die Hacke und kullerte von dort in das eigene Tor. Diese kalte Dusche musste die SG erst mal verdauen. In diesen Minuten zeigte Geislingen, dass sie mit ihrer guten Offensive sicherlich noch den ein oder anderen „Favoriten“ ärgern kann. Die an diesem Tag aber gut positionierte Viererkette der SG konnte die Angriffe meist vor dem 16er abfangen.
In den zweiten 45 Minuten dasselbe Bild. Die SG rannte permanent an, wurde aber nochmals von der Unterkante der Latte sowie einem weiteren Pfostentreffer gestoppt. Weitere hundertprozentige Chancen vereitelte entweder die Torhüterin oder im Abschluss fehlte die letzte Konzentration. In der Schlussviertelstunde der Partie warf die SG alles nach vorne, um wenigstens noch einen Punkt ergattern zu können. Das Tor schien aber wie vernagelt. Viele Mannschaften hätten hier sicherlich spätestens in der Schlussphase die Köpfe hängen lassen – aber nicht die SG. In der 93. Minute gab es nochmal Eckball, welcher von Jasmin Hug in den Strafraum gebracht wurde, nach einem Gewühl war es Lara Ernst die den Ball zum vielumjubelten und hochverdienten Ausgleich über die Linie drückte.
Durch diesen Last Minute Ausgleich ein gefühlter Sieg der SG. Doch auch den Gegnerinnen merkte man an, dass man mit dem Unentschieden auf Grund des Spielverlaufes ganz gut leben kann.
 
Am kommenden Samstag (30. September) geht es im Pokal gegen die Erste der SGM Herrenzimmern. Spielbeginn: 16:30 Uhr im Angel. Über zahlreiche Unterstützung würde sich die Mannschaft sehr freuen.
 

Aktuelle Termine

Keine Termine