Damen verlieren Spitzenspiel gegen den Tabellenführer

Am vergangenen Samstag war die SG LoMa beim Spitzenreiter FV RW Ebingen zu Gast. Trotz zahlreicher Ausfälle von Stammkräften konnte man eine starke Mannschaft auf den Rasen schicken. Selina Rapp feierte ihre Premiere per Zweitspielrecht, Jasmin Hug rückte ebenfalls wieder in den Kader. Zusätzlich konnte man auf zwei Nachwuchsspielerinnen aus den B-Juniorinnen zurückgreifen. Leider wurde es das erwartet schwere Spiel und man musste sich mit 0:2 geschlagen geben.
Die Gastgeberinnen legten von Beginn an ein schnelles Tempo vor und die SG hatte mehrfach Probleme die Ordnung zu halten. Die schnellen Außenspielerinnen der Heimmannschaft wirbelten die SG Defensive ordentlich durcheinander. Die sehr starke Aline Roth war aber oftmals Endstation. Man konzentrierte sich auf das Verteidigen, was mit fortschreitender Spieldauer auch immer besser klappte. Nach einem Pass in die Tiefe stand S. Rapp auf einmal drei Meter vor dem Tor wurde aber in letzter Sekunde beim Abschluss gestört. Inmitten dieser Phase erzielte die Torjägerin des Spitzenreiters die 1:0 Führung. Nicht ganz unverdient, da sie wenige Minuten zuvor bereits die Latte getroffen hatte. Exemplarisch aber das Zustandekommen: Die SG verpennte einen Einwurf und die Stürmerin lief unbedrängt auf die chancenlose Jana Wäschle im SG Tor zu. Die SG zeigte sich aber nicht geschockt und versuchte weiter Nadelstiche zu setzen. Kurz vor der Halbzeit kullerte ein Schuss von Jasmin Hug der Linie entlang schaffte aber nicht den Weg ins Tor.
 
Auch die zweite Hälfte entwickelte sich zu einem harten Kampf. Spielerisch nicht hochklassig aber höchst spannend. Die SG zeigte sich nun besser auf den Gegner eingestellt, doch sobald die Top-Torjägerin der Gastgeberinnen am Ball war wurde es gefährlich. Nun folgte die beste Phase der SG. Man hatte zwei dicke Chancen zum Ausgleich aber entweder fehlte der letzte Schritt oder das Quäntchen Glück, wobei der Ball mal wieder die Linie entlang tanzte. Das Spiel wurde noch intensiver und ein Kartenfestival begann. Das Spiel war aber zu keiner Zeit unfair und der bis dahin sehr gut leitende Schiedsrichter hatte die Partie eigentlich klasse im Griff. Bis eine Viertelstunde vor Spielende. Aus unerklärlichen Gründen zückte er nun auf beiden Seiten für jede Aktion eine gelbe Karte. Opfer hiervon war Ronja Hug, die nach einer völlig unberechtigten ersten gelben Karte (Gegnerin läuft Ronja im Rücken des Schiedsrichters in die Hacken) nur wenige Sekunden später eine überzogene zweite Gelbe Karte einstecken musste. In der 87. Minute musste man in Unterzahl ein doch schon sehr deutliches Abseitstor einstecken. Somit wurde der SG die Chance auf einen Schlussspurt innerhalb weniger Minuten geraubt.
 
Die Niederlage ist kein Beinbruch, befindet man sich immer noch auf dem Relegationsplatz. In der Rückrunde wird man aber nochmal deutlich zulegen müssen um im Aufstiegsrennen mitmischen zu können. Helfen kann dann wieder Manuela Fleig, die von ihrem Auslandsaufenthalt zurückkehrt. Nun geht es aber erst einmal in die hochverdiente Winterpause. Die Mannschaft bedankt sich für die tolle Unterstützung im abgelaufenen Jahr.
 

Aktuelle Termine

Keine Termine