D-Mädchen: Spiele gegen Bärenthal und Spaichingen

24.05.2014    SV Bärenthal : SGM Locherhof1          0 : 3 (0 : 3)

Tore: Mathilda (2) und Caroline K. (2)

Die Mädchen begannen furios. Nach ca. fünf gespielten Minuten konnten wir schon zwei Pfosten- und einen Lattentreffer verzeichnen. Ein Angriff nach dem anderen rollte auf das Tor des SV Bärenthal. Entweder scheiterten wir an der Bärenthaler Torfrau oder schossen den Ball knapp am Tor vorbei. Bärenthal verteidigte meist mit 6 Spielerinnen am und im Strafraum. Trotzdem konnten wir uns oft gut durch kombinieren.

Kaum ein Ball wurde unüberlegt gespielt, aber Tore wollten uns einfach nicht gelingen. Erst gegen Ende der ersten Hälfte mogelte sich Mathi zweimal irgendwie durch den Bärenthaler Strafraum, einmal mit Hilfe des Pfostens und einmal mit Gegners Hilfe brach sie dann den Tor Bann. Kurz danach wurde Gunda auf unserer rechten Angriffsseite schön freigespielt. Ihren überlegten Querpass nagelte Caroline K. direkt zum 3:0 in die Maschen. Die wenigen Angriffsversuche seitens Bärenthal wurden souverän abgefangen und sofort in einen Gegenangriff umgewandelt. In der zweiten Halbzeit änderte sich der Spielverlauf nicht. Aus klarsten Chancen konnten wir außer zwei Lattentreffern keinen Erfolg erzielen. So mussten wir uns eben an den wirklich guten Kombinationen und an der guten Abwehrleistung (3 Spiele ohne Gegentor) erfreuen.

 

17.05.2014    SGM Locherhof2 : SV Spaichingen     0 : 4 (0 : 2)

Tore: keine

Die D2 zeigte gegen Spaichingen ihre beste Saisonleistung, verlor am Ende dennoch mit 0:4. Das Ergebnis ist eindeutig zu hoch, denn um 4 Tore waren wir nicht schlechter. Bis Spaichingen überhaupt die erste Torchance bekam, hätten wir schon in Führung gehen müssen. Aber dass wir im auslassen von Torchancen besser sind als im verwerten ist auch kein Geheimnis. In diesem Punkt ist uns Spaichingen um Längen voraus, wenn sich eine Gelegenheit bietet dann schlagen die sie eiskalt zu. Dies bekamen wir auch heute wieder zu spüren. Insgesamt hielten die Mädels das Spiel aber offen und agierten gefährlicher als die D1 beim Spitzenspiel in Spaichingen. Ein 2:4 oder 3:4 wäre durchaus verdient gewesen. Ein großes Lob Mädels!

Aktuelle Termine

Keine Termine